Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Datenschutz
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   Wer war 500beine
   Glumm auf Wordpress
   Susanne Eggerts Citronenbusen
   Blogroll
   Twitter 500beine

kostenloser Counter



https://myblog.de/500beine

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schneefall



"Mir steht das Wasser bis zum Hals."


*
Samstagvormittag elf Uhr. Eiskristalle flirren in der Luft wie Diamantenstaub und Kinderlachen. Der Schnee läßt sich gut falten.


*
Hunde haben Prinzipien. Hunde leben von Ritualen. Na schön, Hunde leben von Futter, Wasser, Luft, logisch, aber Hunde lieben Rituale. Dinge, die sich immer und immer wiederholen, da stehen Hunde drauf. Ich bin ein Hund.



Wenn ich mit Frau Moll die Abkürzung über den Friedhof nehme, muß sie unbedingt aus einem der zahlreichen öffentlichen Brunnen saufen, sonst wird sie ungemütlich. Da macht es auch nichts, dass wir erst ein paar Minuten draußen sind und sie gar keinen Durst haben kann, darum geht es nicht. Es geht darum, dass sie hier als Welpe an einem heißen Sommertag mal lecker Wasser gesoffen hat und nun jedes Mal Wasser saufen muß, wenn wir die Abkürzung über den Friedhof nehmen. Ist doch logisch. Wenn ich also den Wasserhahn aufdrehe, kommt die Hündin über die Gräber gesprungen, bohrt die Schnauze in den Wasserstrahl und beißt so glücklich zu, als wär's ein Hendl aus dem Wienerwald.


*
Es gibt ein paar Filme, viele sind es nicht, aber es gibt sie. Einer ist Phoenix- Blutige Stadt, USA 1997, den ich gestern Nacht noch mal gesehen hab, als es draußen schneite. Mit Ray Liotta als Cop, der wegen seiner Spielsucht tief in der Scheiße steckt - keine besonders fintentreiche Story, doch dann lernt Liotta die Bar-Kellnerin Leila kennen, gespielt von Anjelica Huston. Da ist so viel Hoffnung, so viel vorsichtige Annäherung zwischen den beiden. Zum Schluß stirbt Liotta, wie jeder echte Outlaw, hinterm Steuer seines Wagens, nachdem er kurz zuvor ein Blutbad angerichtet hat, während Anjelica Huston zu Hause besorgt aus dem Fenster schaut und auf ihn wartet.


*
.. Sie hatte Glück. Ich hatte im Unterhemd geschlafen, und Männer im Unterhemd sind immer auf dem Sprung..

(aus der Snow Fiction Story Ich ging rein und setzte Kaffee auf auf The Glumm.)
19.12.09 16:35
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lava. (19.12.09 18:22)
froh, es fetzt, ihr
Drei!




solo (21.12.09 09:40)
schneeflocken bitte nicht knicken. nur vorsichtig zerknüllen oder wickeln.
nach gebrauch (kalt!) bügeln.
wie stehts mit "bad boys never die" von rodriguez, 94?


Christian (24.12.09 10:11)
Was für ein Mann.
"Sie hatte Glück. Ich hatte im Unterhemd geschlafen, und Männer im Unterhemd sind immer auf dem Sprung."
Da gratuliere ich der Gräfin und eurem Nachbarn.

Frohe Feste wünscht ein Stammgast.


wann kommt das buch, glumm? (29.12.09 15:32)
dem besten schreiber; frohe neues jahr.
bloß:
wann kommt 1
buch??

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung